default_mobilelogo

Kontakt

Ihre Meinung ist uns wichtig! Mit dem Absenden der e-mail haben Sie sich mit der Datenschutzerklärung (im Impressum)einverstanden erklärt.
Anti-Spam Frage: Wie viele Beine hat ein Elefant?
Ihre e-mail Adresse
Thema:
Nachricht:

fatsoEinen interessanten Beitrag über den ->> Comedian Comrade Fatso <<- aus Simbabwe brachten die Tagesthemen der ARD vom 28. Februar 2016.

Weitere Videos dieses unerschrockenen Comedian finden sich auch auf Youtube

https://www.youtube.com/results?search_query=comrade+fatso

fill 730x380 portafarm


Hermann Stubbe vermittelt und betreut

hermann stubbeHermann Stubbe hat jetzt für die Deutsch-Simbabwische Gesellschaft (DSG) die partnerschaftliche Entwicklungszusammenarbeit für Porta- Farm -Schule westlich der simbabwischen Hauptstadt Harare übernommen. Die staatliche Grundschule mit 7 Schuljahren liegt in einer der ärmsten Gegenden des Landes. Die jüngsten der mehr als 400 Kinder sind etwa 5 Jahre alt, wenn sie die Vorschule besuchen.

Nachdem sie die Schule mit etwa 13 Jahren verlassen, können wegen der Armut viele Kinder keine weiterführende Schule besuchen. Der Kontakt zu der Schule entstand im Rahmen des Besuches einer Delegation des Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken.

Für die Schule mit  einfachen Gebäuden, die in einem sehr schlechten Zustand sind, sind so gut wie keine Sachmittel für Renovierungen vorhanden. toilettenAls ein drängendes Problem wurde beim Besuch  festgestellt, dass aus hygienischen Gründen dringend neue Trockentoiletten benötigt wurden. H. Stubbe und die Mitglieder der Delegation wurden aktiv, so dass bald mit Spendenmitteln  bereits jeweils eine Jungen- und Mädchentoilette neu gebaut werden konnten. Weitere Häuschen können in diesen Wochen errichtet werden.

Weitere Renovierungen und Bauten sollen erfolgen, wenn die Finanzierung dafür gesichert ist. So soll ein Zaun um das Schulgelände die Kinder vor dem Straßenverkehr der angrenzenden Hauptstraße schützen und Spielgeräte angeschafft werden. Auch soll der Schulgarten mit einer funktionierenden Pumpe ausgestattet, geeignete Möbel angeschafft und in Zukunft ein weiteres Klassen- und Lehrergebäude errichtet werden.

lehrerDie Delegation konnte sich persönlich davon überzeugen, mit welchem Engagement die Lehrerinnen und Lehrer der Schule mit den extrem knappen Mitteln durch hohes persönliches Engagement das Bestmögliche erreichen.

Sobald sich regelmäßige Spender finden, soll auch eine Schulspeisung ermöglicht werden. Allerdings nicht täglich. Die Folge ist ein unregelmäßiger Schulbesuch, besonders von Mädchen. Viele der Kinder tragen zudem mit Verantwortung, die Familien zu ernähren. Auch die große Zahl an AIDS-Waisen verschlimmert die Situation.

Der Unterstützerkreis unterhält über H. Stubbe direkten Kontakt mit der Schulleitung, so dass der gezielte und effektive Einsatz der Mittel sichergestellt ist. Regelmäßig meldet die Schulleiterin die ermöglichten Fortschritte durch Berichte mit Fotos .Somit können alle Spender direkt erfahren, was mit ihren Spenden erreicht wurde.

Mit Februar werden 2 Teilnehmer aus dem Projekt Praxis der Entwicklungszusammenarbeit der Universität Münster im Rahmen ihres Freiwilligeneinsatzes auch an der Porta Farm Schule hospitieren und über die bisher erfolgten Projektarbeiten berichten.

Nähere Informationen gibt es auf der Website:

https://www.betterplace.org/de/projects/20976-unterstutzung-fur-die-porta-farm-school-in-simbabwe

und Hermann Stubbe, Tel.02574-928418.

Spenden sind möglich über:

https://www.betterplace.org/de/projects/20976-unterstutzung-fur-die-porta-farm-school-in-simbabwe/donations/new#eft

amnesty

Simbabwe
Herr ITAI DZAMARA, Journalist
Am Morgen des 9. März ist der Journalist und Demokratieverfechter Itai Dzamara in Harare, der Hauptstadt Simbabwes, verschleppt worden. Während eines Frisörbesuchs im Vorort Glen View wurde er von fünf Männern beschuldigt, Vieh gestohlen zu haben. Sie legten ihm Handschellen an und fuhren mit ihm in einem weißen Lieferwagen davon.Die Versuche seiner Familie und von Menschenrechtsanwält_innen, seinen Aufenthaltsort zu ermitteln, schlugen bislang fehl.
Weitere Informationen auf der Seite von Amnesty International unter:
http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-056-2015/aktivist-verschleppt?destination=node%2F5309

Sammelstelle Wasser für Menschen e.V. gewinnt SHUUZ Winteraktion und räumt 250 Euro Preisgeld ab

shuuzEnde des vergangenen Jahres rief SHUUZ alle Sammelstellen zur Teilnahme an der großen Winteraktion auf. Der fleißigste Sammelstelle des Aktionszeitraums vom 24. November bis zum 31. Dezember winkte ein zusätzliches Weihnachtsgeld in Höhe von 250 Euro. Es beteiligten sich so viele Sammelstellen wie noch nie an einer SHUUZ Sammelaktion. In einem Kopf an Kopf-Rennen sicherte sich am Ende der Wasser für Menschen e.V. den ersten Platz und somit die hoch verdiente Sonderprämie. Sammelstelle Wasser für Menschen e.V. gewinnt SHUUZ Winteraktion und räumt 250 Euro Preisgeld abBei der großen SHUUZ Winteraktion trug keine andere der zahlreich teilnehmenden Sammelstellen so viele Schuhe zusammen wie der Wasser für Menschen e.V. In einem Kopf an Kopf-Rennen sicherte sich die Organisation am Ende hochverdient die Sonderprämie über 250 Euro. "Wir haben sämtliche Schuhspender in unserem Umfeld motiviert, regionale Schuhgeschäfte miteingebunden, die SHUUZ Tipps verinnerlicht sowie mit Plakaten und Flyern auf unsere Winteraktion hingewiesen", sagt Dr. Reinhold Hemker, 2. Vorsitzender des Wasser für Menschen e.V. "Am Ende hatten wir gleich doppelten Grund zur Freude: Zum einen kam so ein riesiger Berg an Schuhen zusammen und zum anderen haben wir darüber hinaus die SHUUZ Winteraktion gewonnen." Der Wasser für Menschen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Stärkung des Gesundheitsbewusstseins von Kindern und Jugendlichen. Ein ausgewogenes Trinkverhalten bildet dabei die unbedingte Basis für eine gesunde Ernährung und einen bewussten Umgang mit dem Wohlergehen des eigenen Körpers. Mit den Erlösen aus Fundraising-Projekten wie SHUUZ finanziert der Verein ehrgeizige Trinkwasserprojekte in afrikanischen Ländern wie Simbabwe oder Namibia. Mehr über den Wasser für Menschen e.V. lesen Sie hier.
Großer Dank an Spender im Tecklenburger Land

wasser fuerGroßen Dank konnte der 2. Vorsitzende des Vereins Wasser für Menschen Reinhold Hemker jetzt an die Vorsitzende des VdK Lengerich, gleichzeitig Ratsmitglied in Lienen Marie-Luise Hindemith übermitteln. Denn der Verein konnte im letzten Jahr insgesamt 2.500Euro für Projekte  im Kirchenkreis Otjiwarongo/Namibia, Partner des Kirchenkreises Tecklenburg und für die Arbeit der Zimbabwe Workcamp Association(ZWA) in Simbabwe zur Verfügung. Damit wurden vorwiegend die Bewässerungssysteme in Gartenbau-und Agrarprojekten unterstützt. Der Dank wurde vorwiegend dafür ausgesprochen, dass sich zahlreiche Mitglieder des VdK und auch Nichtmitglieder an den Sammlungen der Aktion SHUUZ beteiligt haben, deren Erlöse an Wasser für Menschen gegangen sind.

Erfreulich, so R. Hemker, sei es nun, dass sich nun auch das Schuhhaus Neyer in Lengerich an der Aktion beteiligt. „Denn“, so A. Welp als Besitzerin des Schuhhauses, „ dann weiß man wenigstens, dass es für einen guten Zweck ist. Ab sofort können dann gute gebrauchte Schuhe bei uns abgegeben werden.“ Etwas verschmitzt fügt sie hinzu, dass man das natürlich nicht mit Neukauf von Schuhen verbinden müsse.Besonders erfreulich ist es übrigens auch, dass der Verein Wasser für Menschen mit seinen Sammelstellen auch im Bereich des Altkreises Steinfurt bei der letztjährigen Weihnachtssammelaktion bundesweit noch den ersten Preis für die beste Sammlungsinitiative bekommen. Und so konnten jetzt noch einmal 10 % auf die Spendensumme daraufgelegt werden.

Von einem Wermutstropfen wie im Gespräch in Lengerich auch vermittelt, wurde jetzt in einer Mail aus Khorixas/Namibia berichtet. Von den Spenden, die der Verein über den DRK-Kreisverband Tecklenburger Land für den Aufbau einer Suppenküche  in Verbindung mit einem Gartenbau-Projekt bereit gestellt hat, ist offensichtlich nichts für den Spendenzweck unter dem Arbeitsbegriff Suppenküche dort angekommen. Eine Suppenküche wird jetzt aber von der Lutherischen Gemeinde vor Ort geplant in Verbindung mit dem sogenannten Sozialen Netzwerk der politischen Gemeinde, die auch die Betreuung des Gartenprojektes übernommen hat. NRW-Landesmittel für die Arbeit im Rahmen der kommunalen Entwicklungspartnerschaft Westerkappeln/Khorixas wurden dafür bereits zur Verfügung gestellt. R. Hemker teilte mit, dass in der Zeit nach Pfingsten 3 Delegierte aus der Partnerstadt ins Tecklenburger Land kommen werden. Dazu gehören 2 Mitarbeiter der dortigen Gemeindeverwaltung und ein Schulleiter einer Partnerschule. Marie-Luise Hindemith bat abschließend darum, dass mit den Gästen dann auch Informationsveranstaltungen mit dem VdK und auch Ratsmitgliedern vereinbart werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.