default_mobilelogo

Kontakt

Ihre Meinung ist uns wichtig! Mit dem Absenden der e-mail haben Sie sich mit der Datenschutzerklärung (im Impressum)einverstanden erklärt.
Anti-Spam Frage: Wie viele Beine hat ein Elefant?
Ihre e-mail Adresse
Thema:
Nachricht:

20 06 06 BildGokwe SchutzmaskenGlücklich konnte Bischof Rudolf Nyandoro in der katholischen Diözese  Gokwe/Simbabwe in dern vergangene Woche eine Sendung mit 7000 Schutzmasken und 130 Flaschen Desinfektionsmittel in Empfang nehmen Zugleich übersandte er über Whatsapp die Mitteilung: „Thank you so much for your generosity“.

Auf dem Bild Bischof Nyandoro und Schwestern der Diözese beim Betrachten der gelieferten medizinischen Hilfsgüter.

Die Deutsch-Simbabwischen Gesellschaft (DSG) mit Sitz in Rheine hatte um Spenden gebeten, nachdem Bischof Nyandoro, der frühere Leiter des Lehrerseminars in Bondolfi in der Provinz, einen Hilferuf für medizinische Hilfsgüter an die DSG geschickt hatte. Der Aufruf über den Verteiler der DSG hatte besonders bei den Mitgliedern der DSG im Münsterland unter dem Stichwort  „Gokwe Schutzmasken“ in kurzer Zeit so viel Spenden überwiesen wurden, dass die Schutzmasken und Desinfektionsmittel gekauft werden konnten. Die Rechnung an die DSG konnte dann von Deutschland aus bezahlt werden. Die jüngste Lieferung nach Gokwe ist bereits die dritte erfolgreiche Aktion, nachdem  auch das  Missionswerk in  Bondolfi und die Stadtverwaltung von Masvingo beliefert werden konnte. Auch diesmal erfolgte der Versand gewohnt zuverlässig durch eine Pharma-Firma in der Hauptstadt Harare, berichtete der Präsident der DSG Pfarrer Dr. Reinhold Hemker. Auch seien bei solchen Aktionen auch immer wieder Mitglieder des Partnerschaftskomitees des Kirchenkreises Steinfurt/Coesfeld/Borken beteiligt. Der Kirchenkreis hat eine Partnerschaft mit der Ost-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Simbabwe. Das vom Kirchenkreis Steinfurt/Coesfeld/Borken geförderte wichtige Schulausprojekt an der Martin-Luther-Sekundarschule in Burure, die auch von vielen katholischen Schülerinnen und Schülern besucht wird, ist in dem Gebiet der Diözese Gokwe. Allen Spendern wird hiermit auch der Dank der Betroffenen in Simbabwe vermittelt. R. Hemker verweist auch darauf, dass die Erlöse der nächsten großen Ausstellung bei Naturagard in Ibbenbüren-Dörenthe auch wieder für Projekte der Partner in Simbabwe sind. Die Ausstellung findet vom 11.Juni- 19.Juli 2020 statt. Sie ist jeweils von 9.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Anfragen können gerichtet an:
buergerbuero-hemker@unitybox.de, Tel.: 01712658989.
Das Spendenkonto für die Hilfsprojekte in Simbabwe ist bei der Kreissparkasse Steinfurt, IBAN DE93 40351060 007414319 „Hilfsgüter für Simbabwe“.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.